Inzwischen ist es wohl klar, dass alle Musikhörenden, ob sie es nun mögen oder nicht, am Musik Streaming kaum noch vorbeikommen. Jedes Jahr verzeichnen Musikalben Umsatzrückgänge. Und während einige Singles sich noch millionenfach verkaufen, reicht dies nicht aus, um eine ganze Industrie überleben zu lassen.

Während dies der Fall ist, und Streaming sehr wahrscheinlich die Zukunft ist, sind die aktuellen Geschäftsmodelle nicht optimal aufgestellt. Die größten Player auf dem Markt -Spotify, Pandora und dergleichen, hatten alle eine harte Zeit bis sie tatsächlich Gewinn erzielten. Während sie jetzt zahlende Nutzer in die zig Millionen haben, steigen die Verluste weiterhin direkt neben steigenden Nutzer- und Umsatzzahlen.

Im Jahr 2014 reportete Spotify einen beeindruckenden Gewinn von $ 1,3 Milliarden, aber diese Zahl wurde von Verlusten von knapp 200.000.000 $ begleitet. Diese beiden Zahlen sind dramatischer als die des Vorjahres und es gibt keinen Grund zu glauben, dass der Trend nicht fortgesetzt werden wird, wenn das Unternehmen seine kompletten 2015 Finanzwerte zeigt. Im vergangenen Jahr teilte außerdem Pandora mit, dass sie mehr als $ 85 Millionen in nur einem einzigen Quartal verloren hatten und kleinere Konkurrenten, wie Rhapsody, sind auch in Schwierigkeiten, da sie mehr als $ 35 Millionen in 2015 verloren haben.

Den Unternehmen, die die meiste Aufmerksamkeit und Benutzer generieren, ist es bisher gelungen, dank mehreren Runden von Finanzierungen, zu überleben. Versieben diese Geldquellen, wird es schwer für die Streaming Dienste, zu überleben. Dabei erscheint es teurer zu ein, in den Markt einzutreten, als die die Künstler zu entlohnen.

Wenn also die Streaming-Plattformen, die derzeit sehr beliebt sind, aber nicht genug Geld verdienen, um sich mit ihren aktuellen Modellen über Wasser halten, was passiert dann mit der Branche? Wird genug Geld da sein, wenn eine bestimmte Anzahl von Menschen sich anmeldet und auch dafür zahlt? Werden sie mehr als den monatlichen Standardpreis von 9,99€ verlangen müssen? Werden diese Unternehmen vielleicht andere Wege finden müssen, um Geld zu verdienen – was etwas ironisch wäre, denn das ist es, wozu die Streaming-Industrie viele Musiker gezwungen hat.