Mein letzter Beitrag handelte ja grundsätzlich darüber, ob es lohnenswert ist, überhaupt Elektronikartikel mitzunehmen. Für mich persönlich ist es absolut notwendig, da ich ein Kommunikations- und Fotografie-Junkie bin, der definitiv zwei Wochen nicht ohne seine Kamera oder sein Smartphone auskommt. Deshalb habe ich mir einmal genauer die besten Reise-Gadgets angeschaut – und bin auf erstaunliche Erfindungen gestoßen.

Die Reisehülle für Elektronik-Gadgets

Gerade für Touristen, die auf Reisen viel Elektronik mitnehmen, ist eine gewisse Organisation angebracht. Schließlich möchte man nicht stundenlang im Koffer nach verlorengegangenen Kabeln, USB-Sticks, Stecker oder Batterien suchen. Mit einer praktischen Allround-Reisehülle kann man jegliche Gadgets einfach verstauen und schützt sie zusätzlich noch vor Schmutz und Nässe. Ab neun Euro kann man ein solches Organisationstalent bereits erwerben.

Das wasserdichte Kamera-Gehäuse für Abenteurer

Hat man sich einmal eine teure Action-Cam, etwa von GoPro zugelegt, so soll sie natürlich bestenfalls lange halten. Deshalb ist es bei Aufnahmen im oder am Wasser unbedingt notwendig, eine wasserdichte Schutzhülle zu kaufen. Ab 25 Euro hat man so länger etwas von seiner Kamera – und kann sogar tolle Unterwasseraufnahmen mit nach Hause nehmen. Ähnliche Schutzhüllen gibt es übrigens auch für Kompaktkameras und Spiegelreflexkameras.

Die umweltbewussten USB-Batterien

Falls man häufiger für seine Elektronikgeräte Batterien benötigt, so lohnt es sich nicht nur im Urlaub auf die USB-Modelle zurückzugreifen. Wie bei einem Akku werden diese Batterien wieder aufgeladen und zwar mithilfe des USB-Ports am Computer. So braucht man kein lästiges Aufladegerät mehr mitzunehmen und man spart sich etwas zusätzliches Gewicht. USB-Batterien sind online beispielsweise auf Amazon zu erhalten.

Keine Reise ohne Reisestecker

Vor der Abreise sollte man sich als Tourist nicht nur Gedanken über das Visum, Impfungen oder den Sicherheitsstandard machen, sondern auch über die Steckdose. Denn woran viele nicht denken, ist, dass es zahlreichen Ländern dieser Welt keine C- und F-Steckdosensysteme gibt. Deshalb sollte man niemals ohne einen passenden universellen Reisestecker in den Urlaub fahren. Ab 10 Euro sind diese unverzichtbaren Gadgets zu erhalten. Weitere Infos zu den weltweiten Steckdosensystemen finden sich hier: https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nder%C3%BCbersicht_Steckertypen,_Netzspannungen_und_-frequenzen